[3] Einen starken Rückgang der Bevölkerung Berlins und der Mark Brandenburg verursachte der Dreißigjährige Krieg (1618–1648). Im Bundesländervergleich wies die Berliner Bevölkerung damit den höchsten Anteil an Akademikern aus. Bei der Volkszählung vom 5. Verantwortlich für die Veröffentlichung der Daten ist das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mit Sitz in Potsdam. Die größte Eingemeindung der deutschen Geschichte fand 1920 statt. [28], Die Einwohnerzahlen Berlins werden durch zwei unterschiedliche Erhebungsmethoden ermittelt. 24,1 Prozent der Einwohner Berlins konnten im Jahr 2011 laut Zensus Angaben einen Hochschulabschluss vorweisen. Nach Absetzung und Flucht Kaiser Wilhelms II. Über Nacht verdoppelte sich 1920 die Einwohnerzahl Berlins. Seit 1978 verzeichnete die Stadt wieder einen Anstieg um mehr als 600.000 auf über 3,644 Millionen Einwohner am Jahresende 2018. Knapp 27.000 Berliner (1,6 %) waren Ausländer, die meisten davon aus Österreich-Ungarn (13.000) und Russland (4.000). Im Jahr 1925 überstieg sie die Marke von vier Mill. Letztere lag 2004 mit 3.387.828 Einwohnern um 54.720 Personen über der melderechtlich registrierten Einwohnerzahl. Zwei mittelalterliche Kaufmannssiedlungen an den Ufern der Spree, auf dem Gebiet des heutigen Bezirks Mitte – hier hat die deutsche Hauptstadt ihren Ursprung. Oktober 1919): Charlottenburg (322.766), Neukölln (262.127), Berlin-Schöneberg (175.092), Berlin-Lichtenberg (144.643), Berlin-Wilmersdorf (139.406), Spandau (95.474), Berlin-Steglitz (83.366), Berlin-Pankow (57.923), Berlin-Lichterfelde (47.213), Berlin-Weißensee (45.037), Berlin-Friedenau (43.833), Berlin-Reinickendorf (41.263), Berlin-Tempelhof (34.363), Cöpenick (32.583), Berlin-Treptow (30.701), Berlin-Oberschöneweide (25.612), Berlin-Friedrichsfelde (24.399), Berlin-Mariendorf (20.699), Berlin-Tegel (20.590), Zehlendorf (20.557), Berlin-Niederschönhausen (18.906), Friedrichshagen (14.844), Berlin-Britz (13.477), Adlershof (12.655), Berlin-Lankwitz (12.397), Berlin-Schmargendorf (11.583) und Berlin-Wittenau (10.190). Mitte des 15. 20,000 (estimations vary from 15,000-25,000). The spike in population in 1920 is a result of the Greater Berlin Act. Durch Eingemeindung benachbarter, bis dahin selbstständiger Städte und Gemeinden entstand eine der größten Städte der Welt. Oktober 2020 um 20:03 Uhr bearbeitet. März 2016 lebten offiziell 545.668 Einwohner ohne deutsche Staatsangehörigkeit aus 190 Staaten in Berlin. ins niederländische Exil wird am 11. Jahrhundert nahezu unbesiedelt. Neben finanziellen Vergünstigungen wurden ihnen besondere Rechte und soziale Privilegien eingeräumt (Selbstverwaltung, eigene Schulen, Erleichterungen bei der Ausübung ihres Gewerbes). Additionally, Berlin has one of the largest Vietnamese communities outside Vietnam, with about 83,000 people of Vietnamese origin. [2], Historical development of Berlin's population, CS1 maint: BOT: original-url status unknown (, the most populous city in the European Union, "The Asia Pacific Times Online - Little Hanoi", "Share of Germans without "migrational background, "Sie lieben Berlin und schwärmen von Russland | Zeit Online", "Russen in Berlin – Wie stehen sie zu Präsident Putin? Im September 2011 lebten 3.490.445 Einwohner in Berlin. Karl Friedrich Wilhelm Dieterici (Hrsg. Seit 2011 ist die Zahl der Einwohner stark gestiegen; damals wurden noch rund 3,33 Millionen Einwohner gezählt. Die eine der beiden, mit dem Namen Cölln, wurde 1237 das erste Mal urkundlich erwähnt; dieses Jahr gilt als Gründungsjahr der Stadt. Mit der am 1. Insgesamt wohnen rund 53.000 nichtdeutsche Bürger aus dem nächstgelegenen Nachbarland, Polen, sowie rund 98.000 Türken ohne deutsche Staatsangehörigkeit in Berlin. Der Anteil der bebauten Fläche an der Gesamtfläche betrug nun 15,5 Prozent. Die Summe der melderegisterbasierten Einwohnerzahlen entspricht aufgrund der unterschiedlichen Erhebungsverfahren nicht der amtlichen fortgeschriebenen Einwohnerzahl für das gesamte Land Berlin. Dezember 1917 wurde eine ortsanwesende Gesamtbevölkerung von 1.744.085 Personen ermittelt. [1] There is also a large Arabic community, mostly from Lebanon, Palestine and Iraq. Bis 1300 stieg die Bevölkerung der beiden Städte auf rund 4.000 (Berlin 2.600 und Cölln 1.400). Auf einen Schlag verdoppelte sich die Einwohnerzahl von Berlin, die Fläche wuchs um das Zwölffache. In den angrenzenden Vorstädten kam es zum Bau von Fabriken und ganzer Industriesiedlungen wie etwa Siemensstadt oder Borsigwalde, dessen Wohngebiete sich rasch ausdehnten. [27] Das Bundesverfassungsgericht bestätigte in der letzten Instanz die Methodik als verfassungsgemäß und lehnte die Klage damit ab. Um 1220 hatte Berlin schätzungsweise 1.200 Einwohner. Est. Die Entwicklung der Wohnbevölkerung in Berlin seit 1920 ist durch drei wesentliche Merkmale gekennzeichnet. 2012 wurde vom Berliner Senat eine neue Bevölkerungsstudie[43] vorgestellt, diese bestand aus drei Wachstumsprognosen „mittlere“, „obere“ und „untere“ Variante. Januar 2016 veröffentlichte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung eine neue Bevölkerungsprognose,[44] der zufolge mit einem weiteren Anstieg der Bevölkerung zu rechnen ist. Darunter waren nach Angaben der Volkswirtschaftlichen Abteilung des Kriegsernährungsamtes 58.152 Militärpersonen und 4.017 Kriegsgefangene. Berlin's 2020 population is now estimated at 3,562,038.In 1950, the population of Berlin was 3,337,621.Berlin has grown by 5,246 since 2015, which represents a 0.15% annual change. Vor der Vereinigung 1710 wurden Berlin und Cölln immer zusammen gerechnet. Dezember 2016 betrug die „Amtliche Einwohnerzahl“ von Köln nach Fortschreibung des Landesbetriebes Information und Technik NRW 1.075.935 (nur Hauptwohnsitze und nach Abgleich mit den anderen Landesämtern). Jahrhunderts wurde sie Residenz der Kurfürsten von Brandenburg. Der Sozialdemokrat Friedrich Ebert wird Reichskanzler. Oktober 1920 wurden durch das „Groß-Berlin-Gesetz“ 27 Gutsbezirke, 59 Landgemeinden sowie die sieben bisher selbständigen Städte Charlottenburg, Köpenick, Lichtenberg, Neukölln, Schöneberg, Spandau und Wilmersdorf nach Berlin eingemeindet. (jeweiliger Gebietsstand), Die folgende Übersicht zeigt die Einwohnerzahlen zum 31. Juni 2017, siehe den Hinweise „Quelle:1991–2014 Einwohnerregister“ in, amtlichen fortgeschriebenen Einwohnerzahl, zitiert aus Statistischem Jahrbuch der Stadt Berlin, Erläuterung zum Zensus 2021 von statistik-berlin-brandenburg.de, Berlin hat bundesweit den stärksten Jobmotor, Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort, Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungsstand in Berlin 1. Die Bevölkerungszahl von Groß-Berlin, so wie sie durch die Fortschreibungsmethode ermittelt wurde, stieg den Jahren 1920 bis ins Kriegsjahr 1943 tenden-ziell an. Als Zeit der Volkszählung wurde eine solche gewählt, zu welcher sich der größte Teil der Bevölkerung zu Hause aufhielt. (jeweiliger Gebietsstand). Der Name Berlin ist wohl slawische… Alle drei Varianten sehen ein Wachstum bis 2030 vor, lediglich bei der „unteren Variante“ nimmt die Bevölkerung am Ende des Zeitraumes leicht ab, liegt aber immer noch deutlich über dem Bevölkerungsstand 2011. Die Prognose 2015 basiert auf den Post-Zensus-Daten. Dezember 2019) auf einer Fläche von 3.743,21 … November durch beiderseitigen Waffenstillstand der Erste Weltkrieg beendet. 2006 erhielten nach Angaben des Amts für Statistik Berlin-Brandenburg 8.186 Ausländer die deutsche Staatsangehörigkeit. Im Jahr 1200 lebten ca. Schätzungsweise leben in Berlin zwischen 100.000 und 250.000 nicht registrierte Einwohner. Dezember des jeweiligen Jahres (Hauptwohnsitze) in der jährlichen Bevölkerungsfortschreibung. Oktober 1946 und vom 13. Die Angaben beziehen sich bis 1831 und ab 1871 auf die „Ortsanwesende Bevölkerung“, sowie von 1834 bis 1867 auf die „Zollabrechnungsbevölkerung“. Oktober 1920 wurden durch das „Groß-Berlin-Gesetz“ 27 Gutsbezirke, 59 Landgemeinden sowie die sieben bisher selbständigen Städte Charlottenburg, Köpenick, Lichtenberg, Neukölln, Schöneberg, Spandau und Wilmersdorf nach Berlin eingemeindet. Die Prognose basierte auf den Daten der Bevölkerungsfortschreibungen vor dem Zensus 2011, der den Bevölkerungsstand um 175.828 nach unten korrigierte. Im Jahr 1688 lebten in beiden Städten rund 20.000 Menschen. Laut diesen neuesten Zahlen waren 502 799 Menschen im Deutschen Reich Juden, davon 144 000 in Berlin, 3,8 Prozent der dortigen Einwohner. Für spätere Bevölkerungszahlen dienen als Quellen: Alle Angaben (gerundet) aus: Königliches statistisches Bureau (Hrsg. Deshalb investiert die sozialdemokratisch geführte Stadtregierung und kurbelt den Wohnungsbau an. [12], Einwohnerzahlen [26] Es konnten bereits mehrere systematische Erhebungsfehler nachgewiesen werden. Berlin wächst rasant: Im Jahr 2019 betrug die Einwohnerzahl der Spreemetropole rund 3,67 Millionen Einwohner. Um 1220 hatte Berlin schätzungsweise 1.200 Einwohner. Siehe auch die Anzahl der Einwohner in den anderen deutschen Millionenstädten 3 Bevölkerung in Berlin am 31. Auf einen Schlag verdreizehnfacht sich Berlin: 1920 tritt das so genannte "Groß-Berlin-Gesetz" in Kraft und sieben umgebende Städte, 59 Landgemeinden und 27 Gutsbezirke werden nach Berlin eingemeindet. [24] Gegen die Erhebungsmethode erhob das Land Berlin zusammen mit der Freien und Hansestadt Hamburg Klage vor dem Bundesverfassungsgericht. 37.368 Kinder kamen in Berlin im Jahr 2014 zur Welt (+6,6 %). Die Stadt erlebte bis zum Ersten Weltkrieg einen starken wirtschaftlichen Aufschwung und enormen Bevölkerungszustrom. Die Zahl der Erwerbstätigen in Berlin lag im Jahr 2015 bei 1,85 Millionen Personen. In Cölln lebten etwa die gleiche Anzahl von Menschen. Der größte Teil der deutschen Juden lebte in Städten, nur 15,5 Prozent in Orten von weniger als 10 000 Einwohnern. Buchstäblich über Nacht wurde Berlin zu einer Weltmetropole und zur drittgrößten Stadt der Welt nach London und New York. Mai 2011 um etwa 180.000 Personen nach unten korrigiert wurde. Januar 2014 nicht mehr möglich, für die Berliner Verwaltungsbezirke fortgeschriebene Einwohnerzahlen zu ermitteln. Das Rathausgebäude an der Müllerstraße verkörperte die Idee einer neuen Verwaltung in der Einheitsgemeinde Groß-Berlin von 1920 als demokratisch strukturierte, funktionale Stadt. Die Einwohnerzahlen sind Volkszählungsergebnisse und beziehen sich auf die „Ortsanwesende Gesamtbevölkerung“, das heißt einschließlich der Garnison. Hierbei ist zu beachten, dass sich die Einwohnerzahl laut Melderegister wegen unterschiedlicher Berechnungsmethoden von der amtlich fortgeschriebenen Bevölkerungszahl unterscheidet. Die neue Stadtgemeinde vergrößerte sich in der Fläche auf das Dreizehnfache: von 66,93 auf 878,1 km². Er wurde 1920 namensgebend für den damaligen Bezirk Wedding, der nach der Teilung Berlins zum französischen Sektor West-Berlins gehörte. Durch das Edikt von Potsdam von 1685 wanderten 15.000 Hugenotten bis Ende des 17. Die andere Siedlung gab der Stadt langfristig ihren Namen: Berlin. Eine realitätsnähere Einschätzung der Bevölkerungsentwicklung im Zweiten Weltkrieg ergeben die Ergebnisse der Verbrauchergruppenstatistiken, die aus den Daten der Lebensmittelzuteilungen gewonnen wurden und 1953 vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht wurden. bei Halbwaisen oder unehelichen Kindern der Mutter zugeordnet wurden. Auf einen Schlag wurde Berlin … Nach der Volkszählung von 1895 hatte die Stadt knapp 1,7 Millionen Einwohner, von denen 12.000 polnisch, 700 russisch und knapp 2.000 eine andere slawische Sprache als Muttersprache nannten. Darunter sind hauptsächlich Immigranten aus Afrika, Asien, vom Balkan oder aus Lateinamerika.[33]. Berlin war 1920 zur flächenmäßig zweitgrößten Stadt der Welt nach Los Angeles und nach der Einwohnerzahl – hinter London und New York – zur drittgrößten Stadt der Erde geworden. Die Agglomeration Berlin hat rund 4,5 Millionen Einwohner, die Metropolregion Berlin-Brandenburg, die beide Bundesländer komplett umfasst, etwa 6 Millionen Einwohner. Der Wedding ist ein Ortsteil von Berlin im Bezirk Mitte.Der im 13. In Berlin lebten am 31. Im Dezember 1919 lebten in Berlin 1,928 Millionen Menschen. Einwohnertabelle Dieser Artikel gibt die Einwohnerentwicklung von Köln tabellarisch und graphisch wieder.. Am 31. Mitte des 15. ... Dem Anfragenden war aber bekannt, dass Steglitz erst seit 1920 zu Berlin gehörte und vorher als Vorort von Berlin eine selbständige Gemeinde war. Die gültige offizielle Bevölkerungszahl für das Land Berlin wird jedoch durch ein Erhebungsverfahren der nach der letzten Volkszählung amtlich fortgeschriebenen Einwohnerzahl festgestellt. 811,17 km² mit 1,9 Millionen Menschen waren aus der Provinz Brandenburg an die neue Stadtgemeinde gekommen; das waren zwei Prozent des Territoriums, jedoch fast 44 % der Bevölkerung Brandenburgs. Ende des 18. Erste urkundliche Eintragung: 1244. Danach wurde in unregelmäßigen Abständen gezählt, ab 1746 jährlich und ab 1822 alle drei Jahre. Population by nationality. Siehe auch die Anzahl der Einwohner in den anderen deutschen Millionenstädten. Jahrhundert urkundlich erwähnte Wedding war über Jahrhunderte bis ins 18. Die Einwohnerzahl wuchs dadurch auf 3,8 Millionen Menschen, das Stadtgebiet verdreizehnfachte sich. Seitdem betrieben die brandenburgischen Kurfürsten und preußischen Könige eine gezielte Einwanderungspolitik zur Förderung sowohl des Bevölkerungswachstums als auch der wirtschaftlichen Entwicklung des rückständigen Landes. Von den Einwohnern Berlins waren 2016 etwa 16,1 % evangelisch und 8,9 % katholisch. Am 30. [16] Der gesamte Berliner Ballungsraum hatte 1914 rund 3,7 Millionen Einwohner und damit fast ebenso viele wie Paris.[12]. ): Diese Seite wurde zuletzt am 3.