diskutieren.Das Angebot auf Onmeda.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung oder In den Empfehlungen für die Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft werden gynäkologischer Arzt und Hebamme als absolut ebenbürtig genannt. Ab errechnetem Termin sind alle 2 Tage Herztonkontrollen durch ein CTG (Cardiotokogramm) angedacht. die Vorsorge im Wechsel zwischen Hebamme und Frauenarzt/Frauenärztin durchführen lassen oder; eine reine Frauenarztvorsorge machen möchten. Die Vorsorgeuntersuchungen können ausschließlich bei der Hebamme oder abwechselnd mit der Vorsorge bei Frauenärztin bzw. Beim Frauenarzt ist mir das immer ein wenig unangenehm. Als Konkurrenten sollten sich Ärzte und Hebammen nicht verstehen, findet Gynäkologin Silke Jung. Schön finde ich auch, dass ich meine Hebamme jederzeit anrufen kann. In meiner Praxis biete ich Ihnen Vorsorgeuntersuchungen an, gerne im Wechsel von Frauenarzt und Hebamme. Ich biete dir eine Begleitung in der Schwangerschaft und in der Zeit nach der Geburt an. ", Gesetzlich versicherte Frauen haben nach der Geburt ihres Kindes Anspruch auf eine Wochenbettbetreuung durch eine Hebamme. )C: Zu Wechseln ist bei uns generell sehr schlecht, da alle FA sehr überfüllt sind, ausserdem gibt es … "Sie ist nur eine von zwei möglichen Ansprechpartnerinnen." "Mithilfe eines vaginalen Ultraschalls kann der Arzt gleich am Anfang der Schwangerschaft überprüfen, ob sich der Embryo richtig in die Gebärmutter eingenistet hat", erklärt sie. Morgenübelkeit: kleinere Mahlzeiten, Ruhe, Yoga, Akupunktur, Kleinigkeit nach dem Aufwachen essen, Sodbrennen: Stillkissen im Rücken, nicht zu scharfes Essen, Verstopfung/Hämorrhoiden: viel trinken, Bewegung, nicht zu stark Gewürztes, keine blähenden Lebensmittel, Sitzbäder mit Kamille, eincremen mit Melkfett, Kopfschmerzen: Pfefferminzöl an den Schläfen, frische Luft, Ruhe, Wärmekissen, viel trinken, Massagen, Harnwegsinfektion: viel trinken, Kräuter- und Früchtetee, stilles Wasser, Pilzinfektion: wenig Zucker & Weißmehl, eiweißhaltiges Essen, viel Obst & Gemüse, Harndrang: Beckenbodentraining, nicht weniger trinken, Rückenschmerzen: Beckenbodentraining, Stillkissen in Seitenlage, Gymnastik, Yoga, Schwangerschaftsstreifen: Massage mit mildem Öl oder Creme, Zupfmassage, Wechselduschen, Vitamin E (Nüsse, Paprika, Fenchel), Sport, Pigmentflecken: hoher Sonnenschutzfaktor, möglichst im Schatten aufhalten, Verstopfte Nase: Meersalzspray, Nasenspülung, inhalieren, Husten: viel trinken, ätherische Öle (nach Absprache mit Arzt oder Hebamme), Krampfadern/Besenreiser: nicht lange sitzen oder stehen, Beine hochlagern, Wechselduschen, Kompressionsstrümpfe, spazieren gehen, viel trinken, schwimmen, Gymnastik, Juckreiz: viel trinken, fettarmes Essen, milde Seife und Bodylotion, Pfefferminztee, Schafgarbentee, Wadenkrämpfe: Vollkornprodukte, Milchprodukte, Nüsse, Mandeln, Schlafstörungen: warmes Bad, warme Milch, frische Luft, Seitenlage mit Stillkissen, Entspannung, Wassereinlagerungen: Wechselduschen, viel trinken, viel Obst, Beine hochlagern, Akupunktur, Zahnprobleme: professionelle Zahnreinigung, wenig Süßes und Saures. Informationen zu Familien-Gesundheit, Schwangerschaft, Geburt, Kinderkrankheiten und Erziehung. Die Vorsorge der Hebamme läuft auf einer sehr vertrauensvollen Basis ab. Ich gehe zu den 3 großen Screenings und ansonsten mach ich die Vorsorge bei meiner Hebamme im Geburtshaus. ", Vorsorge bei der ÄrztinMaria A. aus Troisdorf ging für die Vorsorge zur Frauenärztin: "Als ich mit unserem Sohn ­Luca schwanger war, wusste ich gar nicht, dass es die Möglichkeit gibt, die Vorsorge auch bei einer Hebamme machen zu lassen. Risikoschwangere, die etwa an einer chronischen Erkrankung wie Bluthochdruck oder Diabetes leiden, sind allerdings besser beim Arzt aufgehoben. Luca kam schließlich durch einen Notkaiserschnitt zur Welt. Unser Sohn hat ­einen Herzfehler. Trotzdem war es für mich damals genau richtig, zur Frauenärztin zu gehen. Die Hebamme darf grundsätzlich die gleichen Leistungen zur Schwangerschaftsvorsorge anbieten wie der Frauenarzt. Ohje, ich drück dir die Daumen! Dazu gehört zum Beispiel die Familien-Mitbetreuung oder Informationen darüber, wo man finanzielle Unterstützung erhält. Leistungen Vorsorge in der Schwangerschaft Wow … es ist so weit, du bist auf dieser Seite, weil du eine Hebamme suchst. In meiner Situation damals hat es mir aber große Sicherheit gegeben, dass ­immer ein Arzt auf mich und mein Baby geschaut hat. Informationen zu Ihrem Arztbesuch, indem wir über Behandlungen und Untersuchungen aufklären. hebamme: Unsere Hebamme, Frau Lorraine Davis-Wittich, steht werdenden Eltern mit umfangreichem Wissen und sehr viel Erfahrung vor und nach der Entbindung unterstützend zur Seite. In der Schwangerschaft sollte jede werdende Mutter die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen, die von der Krankenkasse übernommen werden. Behandlung durch einen approbierten Arzt. Die Schwangeren-Vorsorge beginnt mit der Feststellung einer Schwangerschaft und reicht bis zur Geburt. Wie oft war Ihr Kind im vergangenen Jahr krank? "Mithilfe eines vaginalen Ultraschalls kann der Arzt … Viele Frauen entscheiden sich für eine Kombination aus Frauenarzt und Hebamme – auf der einen Seite ist man so medizinisch abgesichert, auf der anderen Seite hat man zur Hebamme häufig ein Vertrauensverhältnis, das lange über die Schwangerschaft hinaus besteht. Und auch in den Wochen nach der Geburt ist sie für Mutter und Kind da, sie gibt Tipps in Sachen Babypflege und hilft bei Stillproblemen. Sie darf wie der Arzt Blut abnehmen und den Urin untersuchen. Gewicht, Herztöne, die Lage des Kindes und den Zustand der Gebärmutter kann auch die Hebamme kontrollieren. Die Krankenversicherung der Patientin übernimmt in jedem Fall … Natürlich finden Sie bei uns auch alles Wissenswerte zu Schwangerschaft, Familie, Sport und Ernährung sowie News zu aktuellen Mit positivem Schwangerschaftstest hast Du das Recht auf Hebammenbetreuung. Vorsorge in der Schwangerschaft. News aus den Bereichen Gesund leben, Familie & Krankheiten – lesen Sie jede Woche das Beste von Onmeda. Auch wenn so mancher Arzt dies nicht wahr haben möchte. Als besonders wertvoll empfand ich die entspannte Atmosphäre bei den Terminen und das enge Vertrauensverhältnis zu meiner Hebamme. Viele Frauen empfinden es zudem als angenehm, schon während der Schwangerschaft die Hebamme kennenzulernen, die sie auch später begleiten wird. "Bis auf den Ultraschall sind die Untersuchungen dieselben", sagt Jung. Diese meinte, dass sie es gerne hätte, wenn ich die Vorsorgeuntersuchungen abwechselnd bei ihr und bei meiner Frauenärztin machen würde, damit sie mich besser kennenlernt und auch bereits ein Gefühl für das Baby bekommt. Vorsorgeuntersuchung Frauenarzt vs. Hebamme: Hallo zusammen, ich bin nun in der 20. Bei uns finden Sie Bis zur 32. aktuellen Stand von Wissenschaft und Forschung und verständlich erklärt. Wer sich für eine gemeinsame Schwan­gerschaftsbetreuung durch Arzt und Hebamme entscheidet, habe durchaus Vorteile, meint Jung: "Hebammen können sich mehr Zeit nehmen als Gynäkologen im stressigen Praxisalltag." Treten Auffälligkeiten auf, schickt sie die Schwangere sofort zum Arzt. Antwort von Thiara82 am 26.10.2020, 13:41 Uhr. Wir befolgen den HONcode-Standard für vertrauensvolle Gesundheits­informationen. Einige Extraleistungen (z.B. Ärztinnen und Ärzte können ihre Leistungen abrechnen, auch wenn die Schwangere ergänzend die Schwangerenvorsorge durch eine Hebamme durchführen lässt. In der Schwangerschaft sollte jede werdende Mutter die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen, die von der Krankenkasse übernommen werden. Vorsorge in der Schwangerschaft: Gynäkologe oder Hebamme? Ob Sie das bei einer Hebamme, bei Ihrem Frauenarzt oder im Wechsel bei beiden tun möchten, steht Ihnen frei. Da ich nun meine Tochter meist mitnehmen werde, ist meine Überlegung eher zur Hebamme zu gehen. Sie hat Zeit für dich Eigenmedikation verwendet werden. Nun meinte die Hebamme, dass es Frauenärzte gibt, die überhaupt nicht begeistert sind, wenn die Vorsorge im Wechsel stattfinden soll, aber das würden wir schon hinkriegen. Wir erfüllen die afgis-Transparenzkriterien. Antworten auf Fragen zu allen wichtigen Krankheitsbildern, Symptomen, Medikamenten und Wirkstoffen. Die Ärzte wissen noch nicht, ob er überhaupt operiert werden muss. Bei allen anderen Untersuchungen, die im Rahmen der Mutterschaftsrichtlinien von der Krankenkasse bezahlt werden, können sich Frauen aussuchen, von wem sie betreut werden wollen. Doch das Besondere an der Hebamme: Sie hat Zeit, viel mehr Zeit f r die Schwangere als ein Frauenarzt. Ultraschalluntersuchungen und pränatale Diagnostik führt grundsätzlich der Frauenarzt durch, alle weiteren Untersuchungen können auf Wunsch der Schwangeren bei der Hebamme erfolgen, auch die intensive Betreuung nach dem errechneten Geburtstermin. Ob Sie das bei einer Hebamme, bei Ihrem Frauenarzt oder im Wechsel bei beiden tun möchten, steht Ihnen frei. Vorsorge Bei einer unauffällig verlaufenden Schwangerschaft hast Du die Möglichkeit die Vorsorge von einer Hebamme durchführen zu lassen oder im Wechsel mit dem Frauenarzt. Auch Verfahren der pränatalen Diagnostik können nur vom Frauenarzt angewandt werden. Der Inhalt auf Onmeda.de kann und darf nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen oder die Rufbereitschaft einer Beleghebamme) müssen Sie selber tragen – diese werden jedoch von einigen Krankenkassen anteilig zurückerstattet. Ich heiße dich ganz herzlich Willkommen. Bei Komplikationen wie vorzeitigen Wehen, Wachstumsstörungen des Babys oder anderen Auffälligkeiten im Ultraschall, sollten Frauen ebenfalls zum Arzt. Als Hebammen sind wir Ihre Ansprechpartnerinnen in der Schwangerschaft, bei der Geburt und im Wochenbett. Die Rede ist davon, dass Ärzte ihre Quartalspauschale nicht abrechnen können, wenn eine Hebamme im gleichen Quartal eine Vorsorge macht und ebenso hört oder liest man, dass Gynäkologen die vorrangige Aufgabe der Hebamme in der gemeinsamen Vorsorge darin sehen, dass sie „der ärztlichen US nur beim Frauenarzt, Vorsorge jeweils im Wechsel und jeder trägt auch für den anderen in meinen Mutterpass ein. Die drei von den Krankenkassen gezahlten Ultraschall-Untersuchungen in der Schwangerschaft können nur durch einen Frauenarzt vorgenommen werden. Ich möchte die Vorsorge nun im Wechsel Frauenarzt-Hebamme machen. Schwangerenvorsorge. Mit dem sogenannten Dopton, das die Hebamme benutzt, lassen sich die Herztöne erst am Ende des ersten Schwangerschaftsdrittels akustisch nachweisen. Möglich ist beides. Was viele Schwangere nicht wissen: In Deutschland können Frauen wählen, ob sie ihre Vorsorgeuntersuchungen beim Frauenarzt oder bei einer Hebamme durchführen lassen möchten.. Während viele Schwangere ihren Gynäkologen mit der Vorsorge betrauen, werden Hebammen eher mit Geburtsvorbereitungskursen oder der Nachsorge in … : Hallo. Welche Aufgaben die Geburtshelferin noch übernimmt, wie Sie die richtige finden und welche Leistungen die Kasse zahlt, Damit Sie und Ihr Baby gesund durch die neun Monate kommen, gibt es eine Reihe von Vorsorgeuntersuchungen. Wenn Du ergänzend … Frauenarzt in Anspruch genommen werden. Jede schwangere Frau in Deutschland kann sich von einer Hebamme betreuen lassen. Die rztliche Vorsorge ist meist nach zehn Minuten vorbei - die Hebamme setzt f r die Vorsorge 45 Minuten an. Auch abwechselnde Termine bei Arzt und Hebamme sind möglich. In Holland dagegen ist die Hebamme die erste Anlaufstelle. Einzige Ausnahme sind Ultraschall-Untersuchungen. "Wenn alles in Ordnung ist, spricht bei gesunden Frauen aber nichts dagegen, die Vorsorgeuntersuchungen bei der Hebamme machen zu lassen", sagt Silke Jung. Nur für die Ultraschalluntersuchungen gehe ich zum Arzt.